Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung hat die Aufgabe, die Finanzen und den Haushalt von Anthropoi Bundesverband zu beschließen und den Vorstand zu wählen. Sie trifft sich einmal im Jahr.

Angemeldete Nutzer unserer Internetseite können an dieser Stelle weitere Informationen abrufen.

Mitwirkung gestärkt. Ein Rückblick auf die Mitglieder-Versammlung 2021

Die Mitglieder-Versammlung 2021, die am Freitag, dem 18. Juni 2021 stattfand, hat sich klar und deutlich für eine inklusive Umgestaltung von Anthropoi Bundesverband und seiner Strukturen ausgesprochen. Die Mitglieder-Versammlung folgte damit einer Empfehlung der Mitwirker*innen. Ziel ist es nun, dass die inklusive Zusammenarbeit innerhalb der Gremien von Anthropoi Bundesverband, vor allem in den Regionen und Fachbereichen, selbstverständlich wird.

Die Initiative für die Mitwirker*innen ist im Verbandsrat entstanden. Die Mitwirker*innen sind eine inklusive Arbeitsgruppe. In ihr arbeiten: Selbstvertreter*innen aus verschiedenen Bereichen des Verbandes (wie Anthropoi Beirat, Frauen-Beauftragte, Werkstatt-Räte und LebensOrte), die beiden Sprecher*innen des Verbandsrates, zwei Mitglieder des Vorstandes und ein Geschäftsführer von Anthropoi Bundesverband sowie eine Vorständin von Anthropoi Selbsthilfe. 

Die Mitglieder-Versammlung 2021 von Anthropoi Bundesverband fand im zweiten Jahr in Folge als Online-Konferenz statt. Teilgenommen haben mehr als 80 Personen, davon 38 stimmberechtigte Delegierte und 10 Selbstvertreter*innen. Die Mitglieder-Versammlung hat einstimmig den Vorstand und die Geschäftsführung für das Haushaltsjahr 2020 entlastet und einen fünfjährigen Haushaltsplan angenommen. Mit diesem 5-Jahres-Plan soll vor allem der anstehende Generationswechsel in der Geschäftsführung und der Finanzbuchhaltung gut gestaltet werden können. 

Das Online-Format wurde durch Bewegungsübungen und Meditationsübungen von Sonja Zausch und May Blombach aus dem BaSiG-Team aufgelockert und bereichert, sodass trotz Distanz-Treffen eine gute Stimmung und Begegnung möglich wurde.

Zurück zum Seitenanfang