LebensOrte

Ihre Meinung ist gefragt! Umfrage zum Fachtag

Vom 13. bis 15. Juni 2023 hatte der Fachbereich LebensOrte zur Tagung unter dem Motto «Lebensorte 4.0: Visionen. Chancen. Ideen» eingeladen.

Im Rahmen der Tagung wurden Herausforderungen beschrieben, denen LebensOrte aktuell gegenüberstehen. Gemeinsam wurden Antworten gesucht und mögliche Ansätze für zukunftsweisende Lösungen entwickelt.

Im Nacht-Café stellten sich einige LebensOrte vor, die bereits erste Veränderungsprozesse erfolgreich eingeleitet haben.

So gab es Gelegenheiten, sich miteinander auszutauschen, voneinander zu lernen oder sich gegenseitig zu vernetzen, um auch weiterhin im Gespräch zu bleiben.

Um möglichst repräsentativ zu erfassen, was LebensOrte benötigen und die künftige Fachbereichsarbeit verstärkt nach aktuellem Bedarf auszurichten, möchten wir Sie bitten, sich einige Minuten Zeit zu nehmen. Danke!

Die Fragen beziehen sich teils auf die Fachtagung, aber auch allgemein auf Ihrerseits gewünschte Themen und Tagungsformate. Das ist Ihre Chance, den Fachbereich LebensOrte mitzugestalten!

Um auf ein verwertbares Ergebnis und damit zu guter Arbeit zu kommen, freuen wir uns über eine rege Teilnahme!

Umfrage starten

Der Fachbereich LebensOrte lädt ein:

Die diesjährige Fachtagung steht unter dem Motto

„Lebensorte 4.0: Visionen. Chancen. Ideen“.

Tagungsort ist der Flensunger Hof (Informationen unter www.flensungerhof.de) unweit von Gießen.

Die Tagung findet statt: Vom 13. bis 15. Juni 2023

Die «4.0» im Tagungsmotto ist einem Zitat des Ökonomen Otto Scharmer zur «Evolution 4.0» entnommen: «[Es] … bezeichnet den Wandel vom Ego-System zum Öko-System. Mit ‹Öko› meine ich das Wohlergehen aller Beteiligten, nicht nur der Menschen, sondern auch der anderen Wesen der Erde.»

Geplant ist, aktuell brennende Themen der «LebensOrte» aufzugreifen. Es soll im Kern aber um die Frage gehen, wie Veränderungsprozesse im LebensOrt angeregt, durchdacht und umgesetzt werden können. In Arbeitsgruppen werden verschiedene Themen bearbeitet und kreative Ansätze gesucht. «Wir möchten Visionen entwickeln Luftschlösser bauen und ganz konkrete nächste Schritte miteinander erarbeiten. Wir möchten inhaltlich den Bogen vom Sozialen, vom Kulturellen und Ökonomischen bis zum Ökologischen spannen. Wie können wir Neues entdecken und sich entfalten lassen, um Veränderung herbeizuführen?», erklärt Karen Riemann vom Fachbereich LebensOrte. 

Die Fachtagung soll die vielfältige und inklusive Gemeinschaft in LebensOrten abbilden. Je mehr Vertreter*innen aus LebensOrten sich beteiligen, um so bereichernder wird der Prozess. «Man kann es mit einem bunten Mosaik vergleichen, das immer größer und vollständiger wirkt, je mehr Menschen daran mitgestalten. Denn: Jedes Steinchen zählt», so Karen Riemann.

Die Teilnahmegebühr und weitere Informationen zum Programm werden hier zeitnah veröffentlicht.

Interesse oder Fragen zur Veranstaltung? ….dann bitte gerne eine Mail an: lebensorte@anthropoi.de

Die Tagung zuhause!

Die Tagung zuhause ist ein spannendes Projekt!

Jetzt in Corona-Zeiten ist das Treffen und auf Tagungenfahren schwierig:
Deshalb kommt die Tagung zu Dir nachhause!

Jeder kann mitmachen.

Und das ohne zu verreisen.

Mehr dazu findet Ihr auf unserer Seite: tagungzuhause.de


Und das gibt es im Update 6:

 

Was ist Glück für Euch? Überlegt mit!


Hier tut sich was!

 

Mit…oder nach Corona -
wie ich mein Leben, meinen LebensOrt,
meine Zukunft gestalten will

Mache mit!
Was sind Deine Ideen?
Fragen? Anregegungen?

So erreicht Ihr uns:

        sprecht mit Karen Riemann: Mobil: 0151 – 55 51 54 54

        schreibt uns eine E-Mail: lebensorte@anthropoi.de

        oder einen Brief: Fachbereich LebensOrte, Schloßstraße 9, 61209 Echzell
 


LebensOrte: Vielfalt leben

An rund 100 LebensOrten finden etwa 7.000 Menschen mit Assistenzbedarf ein Zuhause.
LebensOrte bieten unterschiedliche Wohnmöglichkeiten: Städtisch, ländlich, alleine, in Wohngemeinschaften, in kleinen oder in großen Gemeinschaften.
Die Wahl des LebensOrtes wird dabei maßgeblich von den Wünschen und Bedürfnissen des Einzelnen bestimmt.
LebensOrte sind Orte der Begegnung auf Augenhöhe. Sie ermöglichen Beziehungen zwischen Mensch und Mensch – mit und ohne Assistenzbedarf. Menschen werden auf diese Weise zu Wegbegleiter*innen.

Wo ist mein LebensOrt?
Welchen Wert haben Arbeit und Beruf in meinem Leben?
Wie möchte ich leben?

Diese zentralen Lebensfragen stellen sich allen Menschen gleichermaßen.
Antworten können sich nach umfänglicher Betrachtung der Lebenssituation aus allen möglichen Perspektiven ergeben.

Zusammenarbeit

Der Fachbereich LebensOrte versteht sich als ein Forum für Information, Kommunikation und Austausch beispielsweise zu sozialpolitischen Fragestellungen, Finanzierungsmodellen, Perspektiven von älter werdenden Menschen oder ganz grundsätzlich zu Fragen der Teilhabe am gesellschaftlichen Leben.

In inklusiver Besetzung koordiniert das ständige Arbeitsgremium die Belange des Fachbereichs. Teil des Gremiums sind vier gewählte Selbstvertreter*innen, die sich aktiv in die Arbeit einbringen. Ein Schwerpunkt ist dabei die inhaltliche Gestaltung, Organisation und Durchführung von jährlich stattfindenden, inklusiven Tagungen zu aktuellen Themen.

Ihre Ansprechpartner*in

Zeit des Wandels – Zukunft für meinen LebensOrt!


LebensOrte in Zeiten des Wandels! Damit beschäftigte sich die Jahrestagung des Fachbereichs LebensOrte von Anthropoi Bundesverband Mitte November 2018 in Mannheim. Welche Anforderungen kommen durch das Bundesteilhabegesetz (BTHG) auf Menschen mit Assistenzbedarf als Leistungsberechtigte zu? Welche auf Mitarbeiter*innen von LebensOrten als Unterstützer*innen? Welche auf die Gemeinschaften und LebensOrte? Das Ausrufezeichen war auffordernd gemeint, da alle durch die noch unbekannte Zukunft herausgefordert werden!
Mehr lesen

Zurück zum Seitenanfang