Kulturtherapeutisches Dorf – Melchiorsgrund

Zurück
 

Das Leben selbst ergreifen

Im kulturtherapeutischen Dorf Melchiorsgrund finden Menschen mit sogenannten Doppeldiagnosen aus Abhängigkeit und psychiatrischer Erkrankung eine neue Heimat – vorübergehend oder auf Dauer.

Seit 1981 leben, lernen und arbeiten hier rund 100 Menschen in dörflicher Gemeinschaft. Neben den knapp 60 Bewohner*innen gehören dazu auch Mitarbeiter*innen aus den Bereichen Landwirtschaft, Medizin, Therapie und viele andere mehr. Menschwerden ist eine Kunst – Novalis Vor diesem Hintergrund orientieren wir uns an dem Gründungsimpuls einer Lebens-, Lern- und Arbeitsgemeinschaft, der sich von der anthroposophischen Geisteswissenschaft ableitet. Es ist unser Bestreben, diesen Impuls stetig weiter zu pflegen und zu entwickeln.

Wir begreifen den Menschen als ein werdendes Wesen, das sich stetig weiterentwickeln will. Um dies in möglichst selbstbestimmter Weise verfolgen zu können, gibt es das moderne Dorf «Melchiorsgrund» in naturgeprägter Struktur, mit angegliederter bio-dynamischer Landwirtschaft. Wir wollen eine zeitgemäße, heilsame Umgebung schaffen, in der jede*r Einzelne an allen Vorgängen des täglichen Lebens gestaltend mitwirken kann. Nicht nur teilhaben zu können, sondern darüber hinaus auch mitzugestalten, zu verantworten und zu entwickeln, erachten wir als eine Grundvoraussetzung für ein gesundes Miteinander.

Rechtsträger: Freie Lebens-Studien Gemeinschaft für Soziale Hygiene e.V.


 
Angebote Sozialpsychiatrie  
Freie Plätze 0
 
Anschrift Melchiorsgrund 1
36318 Schwalmtal/Hopfgarten
 
Telefon 06638 – 96 110
Telefax 06638 – 96 11 55
 
E-Mail info@melchiorsgrund.de
Internet http://www.melchiorsgrund.de
 
Termine:

44 Jahre Melchiorsgrund


Zurück zum Seitenanfang