Stellungnahmen und Erklärungen

Gemeinsame Positionierung des Deutschen Behindertenrates, der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege und der Fachverbände für Menschen mit Behinderung zur Schaffung eines Bundesteilhabegesetzes

Mit ihrer gemeinsamen Positionierung zur Schaffung eines Bundesteilhabegesetzes für Menschen mit Behinderungen unterstreichen der Deutschen Behindertenrates (DBR), die Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege (BAGFW) und die Fachverbände für Menschen mit Behinderung (die Fachverbände), welche zentralen inhaltlichen Anforderungen sie für das neue Bundesteilhabegesetz als unverzichtbar ansehen.



Diese sollten im nun beginnenden Erarbeitungsprozess daher zwingend Berücksichtigung finden. Den DBR, die BAGFW und die Fachverbände eint die Erwartung, dass noch in der 18. Wahlperiode das neue Bundesteilhabegesetz für Menschen mit Behinderungen geschaffen und in Kraft gesetzt wird. Hierfür möchte die gemeinsame Positionierung einen konstruktiven Beitrag leisten. 

Zurück
Zurück zum Seitenanfang