Einfach mitgeteilt: Der Werkstatt-Rat geht online

Seit März 2017 erscheinen mit jeder Ausgabe der Zeitschrift PUNKT UND KREIS zusätzlich zwei Beiträge in einer Hör-Fassung.
Als Hör-Beitrag bereitgestellt werden jeweils ein Artikel in Einfacher Sprache sowie ein Fachbeitrag in Alltagsprache oder in Schwerer Sprache.
Die Redaktion will dadurch ihren LeserInnen mit Assistenzbedarf den Zugang zu Texten und Informationen erleichtern.
Eingelesen werden die Texte von Michael Mentzel von daruf.Tonstudio in Borchen bei Paderborn.
Ermöglicht werden die Hör-Beiträge durch die Unterstützung der Stiftung Lauenstein.

Werkstatt-Räte können sich nun online treffen | Zeichnung: Ingeborg Woitsch

Ein Hör-Beitrag in Einfacher Sprache aus PUNKT UND KREIS Weihnachten 2020 von Barbara Mierzwa

In letzter Zeit gibt es wieder mehr Ansteckungen mit dem Corona-Virus. Es sollen sich aber nicht noch mehr Menschen anstecken. Deswegen achten die Werkstätten fu?r Menschen mit Behinderungen gut darauf, dass die Corona-Regeln eingehalten werden. Das macht es schwieriger, sich zu besprechen. Man kann sich nicht mehr in einem Raum treffen. Deshalb haben Werkstatt-Räte in den letzten Monaten nicht richtig arbeiten können. Eine neue Regelung in der Werkstätten-Mitwirkungs-Verordnung will das ändern. Werkstatt-Räte sollen sich online treffen können!

Hoer_Beitrag_PUK62_WR_online.mp3
Zurück
Zurück zum Seitenanfang