Aktuelles

Neues in die Welt kommen lassen

Konzentrierte Gespräche beim ersten Treffen des Forums Gründungsinitiativen am 15. September 2017 in Frankfurt Foto: Holger Wilms

Der Seminarraum im Frankfurter Rudolf-Steiner-Haus war gut gefüllt beim ersten Treffen des Forums Gründungsinitiativen.
An diesem Septembertag war zu erleben: Visionen von einer sozialen Zukunft tragen viele Menschen in sich. Aber auch, welche Herausforderungen es darstellt, eigene Visionen so zu verwirklichen, dass tatsächlich Neues in die Welt kommt. Daher rührte auch der Impuls, dieses Treffen zu initiieren: Anthropoi Bundesverband hatte Menschen aus den unterschiedlichsten Lebens-, Arbeits- und Wirkensbereichen eingeladen, um einander kennenzulernen, sich auszutauschen, zu vernetzen und gemeinsam den Boden für neue Zukunftsprojekte zu bereiten.
Und es waren tatsächlich engagierte Menschen gekommen, die an ganz unterschiedlichen Punkten in ihrer Berufsbiografie standen: Die frischgebackene Master-Absolventin der Alanus Hochschule, die Orte oder Ideen suchte, mit denen sie sich verbinden kann, genauso wie der langjährige Geschäftsführer einer sozialtherapeutischen Einrichtung, der nun in Rente geht und seine Expertise und Erfahrungen anderen zur Verfügung stellen möchte. Es waren aber auch Menschen gekommen, die eine neue Verwendung für eine Immobilie suchen oder solche, die eine ganz konkrete Projektidee haben, aber nicht die notwendigen Ressourcen. Diese vielen Menschen in Kontakt zu bringen, so dass tatsächlich Netzwerke für Neues entstehen, war das eine Ziel des Tages. Das andere war, von den TeilnehmerInnen zu erfahren, wie und womit man sie auch künftig bei der Verwirklichung ihrer Visionen unterstützen kann. Heraus kam, dass es künftig weitere derartige Veranstaltungen geben wird – dann allerdings mehrere Treffen mit jeweils regionalem Schwerpunkt. Außerdem wird diese Webseite im Laufe des kommenden Jahres um ein dauerhaftes Forum für Gründungsinitiativen erweitert, in dem Menschen etwas anbieten, etwas suchen oder Unterstützung erfragen können.

Zurück
Zurück zum Seitenanfang